Klassische Massagen

Die klassische Massage ist wohl eine der ältesten Therapieformen der Menschheit.

Schon alte Kulturen, wie z.B. die Atzteken, die Chinesen, die Griechen oder die Römer, schätzten und nutzten die wohltuende Wirkung der Massage.

Die klassische Massage ist eine Behandlungsform der Haut, des Bindegewebes und der Muskulatur einzelner und mehrerer Körperabschnitte. Sie ist wissenschaftlich und medizinisch anerkannt.

Durch gezielte Massagegriffe sorgt der Therapeut für eine bessere Durchblutung in den Behandlungsgebieten. Dadurch verbessert sich der Stoffwechsel der Haut, dem Bindegewebe und der Muskulatur. Somit kommt es zur Entspannung und zum Nachlassen von Verspannungen und der damit verbundenen Schmerzen.

Eine angenehme Reaktion der Massage ist die positive Einflussnahme auf das vegetative Nervensystem, welches zu einer allgemeinen Entspannung führt. 

Wirkung

Massagen wirken bei einer Vielzahl von Beschwerden. Zum Beispiel lässt sich feststellen:

  • Steigerung der Blutzirkulation im Behandlungsbereich
  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Entspannung der Muskulatur
  • Schmerzlinderung
  • verbesserter Zellstoffwechsel des Gewebes
  • psychische Entspannung
  • Schlackstoffe werden abgebaut
  • Vernarbungen und Verklebungen werden gelöst
  • Entgiftung wird angeregt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren

Stellenangebote

Unsere aktuellen Stellenangebote sowie freie Ausbildungsstellen finden Sie hier.